IRENE PÉREZ HERNÁNDEZ

Schalung für einen Halbbogen

SimultanProjekte

Gelände der Simultanhalle

04.05. - 27.07.2019

Die Installation Schalung für einen Halbbogen von Irene Pérez Hernández untersucht die Spannung zwischen Abgrenzung und Zugang in Bezug auf die Geschichte, Architektur und Gegenwart der Simultanhalle. Die Künstlerin reflektiert mit ihrer Arbeit Modalitäten der territorialen Grenzziehung und wie soziale und räumliche Systeme des Austausches auf formaler Ebene funktionieren. Der ehemalige Modellbau als Objekt im Raum, sichtbar, aber physisch unzugänglich. Ein Mangel, dem die Künstlerin mit der Möglichkeit einer Neuorientierung begegnet. Zur Finissage der SimultanProjekte wird ihre skulpturale Arbeit in einer Zeremonie, als Geste der Schließung und Erneuerung aufgelöst. 

Fotos: Irene Pérez Hernández, Kriz Olbricht

Mit freundlicher Unterstützung von: